IDA 
 

Ende November 2016 ist Ida, so klein, aber so vertrauensvoll und neugierig bei uns eingezogen. Überall  haben wir sie von Anfang an mitgenommen. In den ersten Wochen erkor sie dabei oft meine Handtasche oder ein Tragetuch, das wunderbar geeignet war, als immer vorhandenen Rückzugsort und kuschelte sich hinein, egal wo. Sie lernte früh im Fahrradkorb mitzufahren, sich bürsten und duschen und vom Tierarzt untersuchen zu lassen, und was sich ein braver Hund im Laufe des Lebens sonst noch alles gefallen lassen muss.   


Bei jeder Spielaufforderung wurde getobt und geflitzt und am Ende im Liegen geknufft und geknautscht; bis zum Umfallen.

Wir besuchten eine gut geführte Welpenspielgruppe mit unterschiedlichen Rassen und den Grundkurs und Folgekurs einer Hundeschule, deren Unterricht ausschließlich auf Spaziergängen erfolgt. Ida lernt schnell und gern, wenn man es ihr verständlich vermittelt.


Das haben wir Menschen dort zuerst gelernt. Wir bekamen die Möglichkeit Konzentration, Selbstwahrnehmung, Konsequenz, Einfühlsamkeit, Geduld und Freude am gemeinsamen Tun zu üben. Damit unsere Hunde uns verstehen und Vertrauen und Bindung entstehen, Mit ihnen können sie entspannt lernen, so manchen Trick, aber auch das Einhalten von Regeln und Grenzen, die ihnen Sicherheit und Freiheit geben und sie in unserer Welt entspannt leben lassen.


Idas Lerngruppe am 31.Mai 2017.    Foto: Tom Könnecke (Hundeschule Fairplay Erkrath)   

Mit 9 Monaten bestand Ida die Abschlußprüfung in der Stadt ohne jede Unsicherheit.

Anreise mit dem Zug und Aufzug, an der Straße Leinenführigkeit, in der wuseligen Fußgängerzone Freifolge, Abliegen an den unterschiedlichsten Orten, allein und in der Gruppe, auch mit Würstchen vor der Schnauze und vieles mehr meisterten die 5 ohne Probleme; und natürlich das obligatorische Gruppenfoto.


Wenn irgendwie möglich begleitet Ida uns. Da sie mich versteht, folgt und nicht jagt, muss sie nur selten an die Leine und darf oft zu ihrem großen Spaß frei neben dem Fahrrad laufen. Ist die Strecke dafür nicht geeignet oder zu lang, fährt sie gern im großen Korb auf dem Gepäckträger mit.



Sie zeigt instinktsicheres Sozialverhalten und ist reserviert bis freundlich zu Artgenossen. Überschreiten sie ihre Grenzen oder nehmen sie nicht ernst, wird sie energisch. Ist Sympathie da und die Regeln spielt sie mit ausgewählten erwachsenen Artgenossen und am liebsten mit Welpen und Jungspunden .




Sie liebt es irgendwo in Hörweite zu dösen, allerdings entgeht ihr trotzdem nichts. Zwischendurch kommt sie und schaut, ob wir da sind, freut sich und geht weiter rheinisch meditieren.

Manchmal ist sie ein richtiger Rockzipfelhund; Nie weiter weg als einen Schritt. Sie ist sehr sensibel, (was nicht mit ängstlich oder empfindlich zu verwechseln ist), manchmal etwas melancholisch. Bei Hektik, Stress oder schlechter Stimmung zieht sich die sonst so gelassene Ida  zurück. Dann wieder hat sie solche Itsy-Bitsy-Anfälle von Übermut, dass sich kein Zuschauer ihrer guten Laune entziehen kann.

 

Nun begleitet unsere Familie während 39 Jahren der vierte Traumhund und wir wünschen uns, dass Ida ihre wunderbaren Eigenschaften, ihre Gesundheit und Schönheit  an ihre Welpen weitergeben kann und uns die passenden Welpenkäufer finden. Unser Wunsch ging schon einmal in Erfüllung. Sie ist eine wunderbare, instinktsichere Mutter.


WEGGEFÄHRTINNEN