IDA
 

In unserer Familie leben nun seit 36 Jahren Hunde. Unsere beiden Kinder, mittlerweile aus dem Haus, sind 14 Jahre mit  Westhighlandterrierin Lisa aufgewachsen, dann gehörten 20 Jahre die Hovawarte Vita und Leska (Berta) zu uns und nun unser Kooikerhondje Ida.


Mit unserer Hovawartin Evita vom Büssemfeld habe ich zwei Würfe mit zusammen 15 Welpen gezüchtet.  Es war eine sehr arbeitsreiche, aber wunderbare Zeit. Die letzte Hündin daraus ist im letzten Sommer mit 15 1/2 Jahren gestorben. Zu meiner großen Freude hält bis heute der Kontakt zu den meisten meiner Welpenkäufern. Und es ist für mich eine besondere Erfahrung  gewesen, den gesamten Lebenskreis meiner                 "Hoppeditze" vom Deckakt bis zum Tod  mit zu erleben.


Leska kam aus einer Scheidung zurück und sie lebte fast 10 Jahre mit uns. Ihre Besitzer hatten sie kastrieren lassen und so haben wir unsere Zucht nicht weitergeführt.. Die Anforderungen an Zuchttiere, Züchter und Zuchtstätte im 1948 gegründeten Rassezuchtvereins für Hovawarte (RZV) waren aufgrund der seit langem streng geregelten Zucht schon zur Zeit meiner Würfe sehr sorgfältig erarbeitet.  Ganz in  meinem Sinn, denn ich sehe mich verantwortlich dafür, dass Lebewesen auf diese Welt und in die menschliche Gemeinschaft kommen und habe die Voraussetzungen und die Unterstützung durch "meinen" Verein sehr geschätzt.  Im regen Kontakt mit erfahrenen Züchterkollegen, Besuche vieler Würfe und einige Jahre Mitarbeit in der Welpenschule und auf dem Hundeplatz bei Erika, Alfons und Stefan Saus in Eschweiler habe ich viel über Hunde und ihre Menschen gelernt und lerne gern auch theoretisch aus Seminaren, Vorträgen und Literatur weiter.






 

Nun lebt ein liebenswertes, quicklebendiges Kooikerhondjemädchen bei uns und wir dürfen mit ihr im DCK züchten.

https://kooikerhome.de/wp-content/uploads/2019/09/isabella-vom-torfmoorsee-zzlps.pdf


 

Ich schätze sehr, dass auch die Zuchtrichtlinien vom DCK so konsequent auf das Wohl der uns anvertrauten Wesen gerichtet sind. Trotz sorgfältigster Paarungsplanung gibt es nicht erst nach dem Auszug aus der Welpenkiste Unwägbarkeiten für ihre Entwicklung. Hunde sind Lebewesen und keine Maschinen, die zusammengebaut werden.

Aber wir tun unser Bestes und wichtige erste Entwicklungsphasen werden bei uns mit art- und

entwicklungsgerechtem Umgang und passender Umgebung in die richtigen Bahnen gelenkt, als Grundlage für ein glückliches Hundeleben.

Ida stammt aus einer Linie mit sehr instinktsicheren Hündinnen. Damit sie diese wunderbare Gabe bei der Welpenaufzucht  einsetzen kann, müssen wir ihr die Voraussetzungen dazu bieten. So, wachsen ihre Welpen in den ersten Wochen in Ruhe und Geborgenheit auf,  Reizüberflutung überfordert nicht nur die Mutter, sondern stört in dieser sensiblen Phase die gesunde Entwicklung  der Welpen.  Idealerweise kümmern sich nur vertraute Menschen in dieser Zeit um die Mutter und ihre Kleinen. So ist es auch bei uns. Dann erweitert sich Schritt für Schritt ihre Erlebniswelt in Haus und Garten. In den nächsten 4 Wochen dürfen und sollen nach und nach die unterschiedlichsten Besucher kommen, auch vierbeinige, vor allem die neuen Familien unserer Hundekinder.

     .

Entwurmt, gechipt, geimpft, gesund und munter, ausgestattet mit allen Papieren, guten Tipps und einem Versorgungspaket für die ersten Tage, nehmen ihre neuen Familien sie für 1.800,oo € in ihre Obhut.


Wenn Sie zu ihnen gehören möchten, schreiben Sie uns eine e-mail, aus der wir Sie schon ein wenig kennenlernen können, bitte mit Adresse., dann melden wir uns bestimmt zurück.

Sollte alles gut gehen, können wir uns vorstellen, Ida bei ihrer übernächsten Läufigkeit ca. im Mai 2021 noch einmal decken zu lassen.


















              ..